Audiovisuelle Inszenierung

ist eine künstlerische Hommage an die Arbeitenden
Rund um die Uhr wird an den verschiedensten Orten der Stadt gearbeitet: in Krankenhäusern,
Druckereien,Werkstätten, Callcentern, um nur einige wenige zu nennen.
Mit United Workers gibt Susi Rogenhofer den – meist öffentlich nicht beachteten – arbeitenden
Menschen eine Bühne und dabei entsteht ein lautes, starkes Gemeinsames.

Bilder und Sounds der Arbeit werden künstlerisch verwertet – Arbeiter*innenmusik
des 21. Jahrhunderts
Aus Bewegungen, Handgriffen und Routinen wird Kunst und Musik. Mit dem Schnitt und der
Wiederholung werden Bildsequenzen und Klänge verdichtet, womit auch auf Arbeitswelten der
Gegenwart und deren Herausforderungen verwiesen werden soll.
Susi Rogenhofer aka Sweet Susie hat dafür verschiedene Künstler*innen eingeladen:
Musiker*innen des Klangforums Wien, FM Einheit, Gischt (Ventil Records) und Chra (Trost Records).
Für die Realisierung der Projektionen wurde 4yourEye engagiert.
Gemeinsam bearbeiten sie Bild- und Tonaufnahmen, die in rund 20 Betrieben entstanden sind.

Für den Auftritt in Wien waren auf der imperialen Fassade der TU nun nicht nur die allegorischen
Giebelfiguren und die Büsten berühmter Persönlichkeiten zu bewundern, sondern auch die
Handwerker*innen, Supermarktkassier*innen oder migrantischen Reinigungskräfte hatten
darauf ihren Auftritt

Datum: 1. 10. 2021, vor der TU, Karlsplatz
im Rahmen des Karlsplatztags 2021
in Kooperation mit Karlsplatz.org

Fotos © Richard Lürzer

Ein Projekt das mit den Mitteln von  Shift
und BMKOES, SKE mit finanziert wird.