In meinen künstlerischen Arbeiten setze ich mich in verschiedensten Formaten und mittels
unterschiedlicher künstlerischer Medien, wie z.B. Performance, Installationen, Skulptur,
Textil, Fotografie, Video und Sound vorwiegend mit gesellschaftlichen und ökologischen
Themen auseinander. Was eint, was trennt uns voneinander und warum gibt es diese
Trennungen, sind zentrale Fragestellungen in den Projekten, die auf verschiedenste Weise
verhandelt werden. Insbesondere welche Rolle dabei die neoliberale Wirtschaftsordnung
spielt, ist eine zentrale Fragestellung darin.

Die jahrelange Tätigkeit als DJ und Clubbetreiberin sowie die Beschäftigung mit Musik
und Popkultur beeinflussen auch die künstlerische Arbeit und fließen in diese ein.
Viele Projekte sind darauf ausgerichtet, möglichst unterschiedliche Menschen als Publikum
zu gewinnen, v.a. auch jene, die vom üblichen Kunst- und Kulturbetieb wenig erreicht werden
können. Der öffentliche Raum ist deshalb der bevorzugte Ort für die meisten Projekte.