United Workers

ist eine Hommage an den arbeitenden Menschen.
Das Projekt thematisiert die unterschiedlichen Arbeitswelten und deren Bedingungen der Gegenwart, in der das arbeitende Subjekt immer mehr in den Hintergrund gedrängt wird, aber dennoch nicht ganz ersetzbar ist. In einer audiovisuellen Performance sollen arbeitende Menschen gewürdigt werden, in dem die Bilder und Sounds der Arbeit zu einem mächtigen Gemeinsamen vereint werden. Als Bühne ist dafür ein Ort vorgesehen, an dem auch wirklich gearbeitet wird bzw. mit dem Thema in Verbindung gebracht werden iann. Die Location  wird noch bekanntgegeben. Susi Rogenhofer ladet verschiedene Künstler*innen ein die audiovisuelle Komposition zu gestalten. Mit dabei sind u.a.  das Klangforum Wien, FM Einheit, Gischt, Chra, Conny Zenk und 4yourEye.

Geplant für September/Oktober 2021

Das Projekt wird von Shift und SKE finanziert